Ab sofort ist mein eBook „Die Verführung zur Unfreiheit“ hier kostenlos verfügbar. Gerade in Zeiten in denen der Wert der Freiheit pro forma hochgehalten, de facto jedoch in zunehmendem Maße mit Füßen getreten wird, ist es notwendig, dass Freunde der individuellen Freiheit Flagge zeigen! Dieses Buch ist ein Beitrag dazu.

 

ÜBERBLICK ÜBER „DIE VERFÜHRUNG ZUR UNFREIHEIT“

Das herausragende liberale Werk des großen Ökonomen und Nobelpreisträgers Friedrich August von Hayek „Der Weg zur Knechtschaft“ gehört ohne Zweifel zu den großen geistigen Schöpfungen des 20. Jahrhunderts. Doch seine Wirkung geht weit über seine Entstehungszeit (1940er-Jahre) hinaus und erstreckt sich bis in die heutige Zeit, ja mit Sicherheit noch weit in die Zukunft, hinein. Der Grund dafür ist nicht überraschend. Das Konzept der FREIHEIT ist keines, das irgendwie zeit- oder ortsgebunden wäre, sondern eines, das sich aus dem Innersten des Menschen, der menschlichen Natur selbst, sich ergibt und somit der reinste Ausfluss des Menschseins überhaupt darstellt und damit zu allen Zeiten und an allen Orten ihren Niederschlag und ihre Vertreter fand und findet. Doch ist es auch notwendig sich der Tatsache zu stellen, dass die Wertschätzung des Menschen und der Menschlichkeit zu keiner Zeit eine Mehrheit der Menschheit erfasst hat. Die Gründe dafür sind mannigfaltig und wurden und werden an vielen Stellen ausführlich behandelt – dieser Artikel verfolgt ausnahmsweise nicht diesen Zweck. Festzustellen ist jedenfalls, dass die Freunde der Selbstbestimmung und der individuellen Freiheit zu allen Zeiten in der Minderheit waren, sowie die Vertreter der Wahrheit sich nie unter der Masse der Menschen gefunden haben. Dies ist jedoch keine Kritik an den Massen, denn diese sind an sich immer neutral – verwerflich ist es jedoch Menschenmassen zu Unmenschlichem zu verleiten und dabei jene Mechanismen zu verwenden, die sich aus den natürlichen Banden zwischen den Individuen ergeben und einem ursprünglich wohltätigen Zweck dienen.

Die Verführung zur Unfreiheit“ ist ein kleines Buch, das dazu dient das Grundübel der kollektivistischen Weltanschauungen zu erkennen und nicht jenen „Rattenfängen“ auf den Leim zu gehen, die dem einzelnen vorgaukeln ein Heil seines Lebens könne in einer bestimmen Organisation der Gesellschaft gefunden werden. Optimistisch erklärte der österreichisch-amerikanische Managementexperte Peter F. Drucker bereits Ende der 80er-Jahre des 20. Jahrhunderts, dass die Vorstellung des „Heils durch die Gesellschaft“ gescheitert wäre und dass diese Ansicht auch nicht mehr in der Bevölkerung zu vertreten sei. Leider hat sich seit Beginn des 21. Jahrhunderts ein diesbezüglicher Rückschritt ergeben und die Vorstellung, dass eine „gute Welt“ in „Planung“ und „Organisation“ bestehen könne, hat wieder viele Gläubige und Bewunderer gefunden. So sehr diese Vorstellungen auch aller Erfahrung und aller ernsthaften Wissenschaft widersprechen, so hat sich doch das Virus des Kollektivismus wieder in vielen Gehirnen festgesetzt, wenn auch unter anderen „Bezeichnungen“. Betrachtet man etwa den Irrationalismus, der mit all dem, was mit dem befürchteten „Klimawandel“ in Zusammenhang steht, so erkennt man deutlich, dass es hier weniger um rationales Denken, als um brutale Durchsetzung von ideologischen Vorstellungen und Weltbildern geht. Menschen, die ehrlich und aufrichtig um die Erhaltung von natürlichen Ressourcen und der lebenswerten natürlichen Umwelt als solche bemüht sind, fallen den Demagogen des  scharenweise anheim. Eine große Gefahr für die Menschheit geht heute vor allem von alle jenen Gruppierungen, seien sie nun politisch organisiert oder nicht, aus, die sich als „grün“ bezeichnen. Antidemokratie und totalitäre Bestrebungen tarnen sich heute vor allem unter diesem scheinbar so wohlwollenden Etikett. Es bedarf eines gehörigen Maßes an Nachdenken und Dekonstruktion, um zu erkennen, um was es sich bei „grün“  häufig tatsächlich handelt: einer zerstöririschen, totalitären, gegen den Menschen gerichteten, antifortschrittlichen Front zur Versklavung aller Menschen auf dem Planeten!

Hayeks Buch ist historisch, doch seine Warnungen und Erkenntnisse sind so aktuell, als ob das Buch gestern geschrieben worden wäre. Dazu bedarf es jedoch der „Übersetzung“ in unsere Zeit, die jedem aufmerksamen Beobachter des Zeitgeschehens nicht schwer fallen dürfte.

Ich habe den Umfang des Buches absichtlich recht kurz gehalten, um dem Leser  nur die wesentlichen Punkte aufzuzeigen und den Rest dem eigenen, selbständigen Denken zu überlassen, von dem ich ausgehe, dass der Leser ohnehin geleitete werden wird.

Lassen wir und nicht täuschen! Vertrauen wir vor allem nicht jenem, was auf den Straßen gesprochen wir, was im (Mainstream-)Funk und Fernsehen an unsere Augen und Ohren gerichtet ist, sondern selektieren wird systematisch jene Informationen heraus, die den Kern der Wahrheit in sich tragen und unserem Wohl und Wachstum einen weitaus besseren Dienst leisten können.

Verführung zur Unfreiheit

Die Verführung zur Unfreiheit (<– download)

Einfach obenstehenden Link mit der rechter Maustaste anklicken und herunterladen.

Möge der Gedanke der Freiheit sich auch im 21. Jahrhundert in immer größerem Maße auf der Welt verbreiten und immer mehr Menschen aus den Fängen des Konformismus‘ und des Kollektivismus‘ befreien!

Oliver Märk

Advertisements